Tag Archives: Bozen Süd

Idrogeno, fra orgoglio e tante domande

21 Mag

La celebrazione del milione di km percorsi a idrogeno poteva essere un’occasione per chiarire alcuni aspetti del progetto H2 e di quanto si vorrà fare in futuro, però…

Articolo pubblicato su salto.bz

 

 

Il presidente della provincia di Bolzano, Arno Kompatscher, durante il saluto inaugurale.

Il presidente del CdA dell’IIT, Dieter Theiner, durante la sua relazione.

Il direttore tecnico generale di A22, Carlo Costa, durante il suo intervento.

Eröffnung der Wasserstoffzentrale in Bozen Süd: viel geredet, aber die Kritikpunkten bleiben unangetastet

6 Giu

1. mit den 9 Millionen Euro für die H2-Busse hätte man ca. 40 Erdgasbusse kaufen können. Nein, es müssen H2-Busse sein und so sind in der Busflotte von Sasa ca. 25 Dieselbusse, die vor dem Jahr 2000 angekauft wurden! Kompliment!

2. die Kosten der Errichtung dieser Anlage sind weiterhin nicht vollständig erklärt worden, weder wurde mitgeteilt, in welcher Höhe die jährliche Wartungs– und Betriebskosten der H2-Zentrale sich belaufen werden, ganz zu schweigen wie viel der IIT jährlich kostet…

3. Trotz der Medienberichte, gibt es bis heute keine H2-Fahrzeuge auf dem Markt, vielleicht werden ein paar Modelle in den nächsten Jahre kommen, völlig offen sind die Preise dieser Autos. Wenn schon heute Otto-Normalverbraucher die Aufpreise von Erdgasautos nicht zahlen will, da will ich sehen, ob die sicherlich saftigen Aufpreise für H2-Autos bezahlt werden.

4. Man spricht von 525.000 Liter Benzin bzw. 440.000 Liter Diesel, die man ersetzen kann. Schön, aber wann und mit welchen Fahrzeugen?

5. Die Brennerautobahn baut neben der H2-Zentrale eine große H2-Tankstelle für sage und schreibe 800.000 Euro aber dann ist die Realisierung des seit Jahren beschlossenen Erdgastankstellennetzes auf der A22 fast völlig noch auf dem Papier mit vielen Grüßen an die vielen Erdgasautofahrer, die auf diese EGT seit 2007 warten!!

6. die von Dr. Huber angekündigten Kosten von 12/13 Euro pro 100 Km sind, aus heutiger Sicht, nicht konkurrenzfähig: ein auf Erdgas umgerüstetes ähnlichen Hyundai ix35 mit 2 Liter Motor würde pro 100 Km Kosten von ca. 5,3 Euro pro 100 Km verzeichnen. Als mit H2 unterwegs zu sein kostet also ca. 120%-130% mehr als mit Erdgas! Selbstverständlich macht das IIT immer Vergleiche mit Benzin- und Dieselautos, aber nie mit Erdgasautos! Und wenn man Erdgasautos mit Bioerdgas betankt, ist der CO2-Ausstoss fast auf Null, wie H2- oder EV-Autos.

7. ich finde die Kommunikation und P.R.-Arbeit in einem Projekt von ca. 30 Millionen Euro (Zentrale + Busse) regelrecht katastrophal: spärliche Infos, lange Perioden mit Funkstille, keine Miteinbeziehung der Bevölkerung. Also alles “ipse dixit” und nur schweigen wenn Fragen bzw. man sich kritisch zum Projekt geäußert hat.

8. Will man eine Pressekonferenz einberufen und auf diese Fragen ENDLICH antworten?

Von Bioerdgas und synthetischen Erdgas kann man beim IIT nichts anfangen. Schade nur das Länder wie Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen, die in der Vergangenheit sich für H2 eingesetzt haben, heute für das öffentliche und private Verkehrt verstärkt auf Bioerdgas setzen. Hat jemand diese ganze Entwicklung verschlafen?

Ach ja, man will sich von den fossilen Treibstoffen unabhängig machen. Und was machen Land, STA, Sad und Sasa: ca. 100 Dieselbusse ankaufen! Super, könnte mir das irgendwie rationell erklären?

Beiseite, ich hatte mich am 19. Mai für die Eröffnung angemeldet. Am 4. Juni (!) wurde mir aber die Teilnahme seitens des IIT verweigert. Das sagt schon alles über IIT, A22 und Land & Co.: Kritik ist unerwünscht. Transparenz à la Südtirol.

Screenshot aus dem Beitrag der Tagesschau von Rai Südtirol vom 5. Juni 2014

Screenshot aus dem Beitrag der Tagesschau von Rai Südtirol vom 5. Juni 2014, 20 Uhr.

Inaugurazione della centrale d’idrogeno a Bolzano Sud: non sono ammesse critiche? – Eröffnung der Wasserstoffzentrale in Bozen Süd: keine Kritik erlaubt?

5 Giu

Oggi è prevista l’inaugurazione in pompa magna della centrale d’idrogeno di Bolzano Sud. Trovo un articolo in cui è contenuto l’invito all’inaugurazione e il 19 maggio invio la mia richiesta di partecipare. Nella stessa giornata arriva rapida la conferma da parte dell’IIT.

Finalmente, penso, avrò occasione di poter porre, come giornalista (e come cittadino), qualche domanda, che ho postato qui su questo blog e nelle innumerevoli lettere ai giornali, che ormai da diversi anni pongo su questo progetto.

Ieri, giusto un giorno prima, la sorpresa: partecipazione respinta, è “un evento riservato per ospiti con invito personale non aperto al pubblico”. Ma ai media era stato inviato, no? Altrimenti non si spiegano i vari articoli apparsi.

Ne prendo atto, specifico che sono giornalista e che avrei voluto partecipare per porre delle domande e con l’occasione chiedo che venga fatta una conferenza stampa sul tema visto che in questi anni non è mai stata fatta.

Oggi e nei prossimi giorni sono, però, curioso del riscontro mediatico che avrà questa inaugurazione. Perché allora vorrà dire che avranno partecipato pure giornalisti e  che il mio invito è stato (assai probabilmente) respinto perché spesso ho espresso critiche, evidentemente non gradite, al progetto.

La cosa dà, ovviamente, da pensare e molto, no?

=======

Heute findet die Eröffnung der Wasserstoffzentrale in Bozen Süd statt. Habe vor einigen Tagen die Einladung zu dieser Eröffnung auf einer Website gefunden und habe mich am 19. Mai angemeldet. Am selben Tag kommt die Bestätigung seitens des IIT.

Endlich – habe ich gedacht – werde ich die Möglichkeit haben als Journalist (und als normaler Bürger) die Fragen zu stellen, die ich in den letzten Jahren auf diesem Blog und in zahlreichen Leserbriefe gestellt habe.

Gestern, also nur einen Tag vorher, aber die Überraschung: meine Teilnahme wurde widerrufen, es handle sich um eine “reservierte Veranstaltung für Gäste mit Personaleinladung nicht dem Publikum zugänglich”. Aber den Medien wurde die Einladung zugeschickt, oder? Sonst versteht man nicht, wieso darüber die Medien berichtet haben.

Ich nehme also dies zur Kenntnis, präzisiere dass ich Journalist bin und wollte einige Fragen stellen und bei der Gelegenheit frage, dass eine Pressekonferenz zum Thema organisiert werden sollte, da diese in den letzten Jahren nie stattfand.

Mal sehen was heute und in den darauf folgenden Tagen in den Medien über diese Eröffnung berichtet wird. Weil dann wird ziemlich klar sein, dass auch Journalisten teilgenommen haben, also eingeladen wurden, und dass meine Teilnahme einfach abgewiesen wurde, weil (höchstwahrscheinlich) ich mich des öfteren kritisch darüber geäußert habe.

Da wird man ein bisschen nachdenklich, oder?

Invito all’inaugurazione della centrale H2 di Bolzano Sud – Die Einladung zur Eröffnung der H2-Zentrale in Bozen Süd

Herr Landesrat Widmann, einige Antworten, bitte!

20 Giu

Am 19. Juni wurde mein Leserbrief in den “Dolomiten” veröffentlicht immer zum Thema Diesel- und H2-Bussen und Wasserstoffzentrale.

So, aber jetzt mal die Antworten LR Widmann!

Oder weiter mit der Funkstille?

Kosten des H2-Projekts in Bozen: immer offene Fragen trotz “Stellungnahme”

16 Mag

Na ja, es hat gedauert bis der IIT durch Direktor Klauser reagiert hat bezüglich der Kosten der H2-Zentrale in Bozen Süd. Am 11. Mai erschien einen Leserbrief in den Dolomiten, was aber noch mehr Konfusion mit Zahlen und Fakten mit sich bringte.

Habe mit einem am 15. Mai veröffentlichten Brief in den Dolomiten darauf reagiert über die Unklarheit des gesamten Projektes und die diesbezüglich notwendigen Finanzmitteln. Mal sehen ob jemand darauf reagiert.

Ziemlich kurios ist es allemal, dass der IIT immer mit Leserbriefe antwortet. Nie eine Pressemitteilung, nie eine Reaktion der STA oder des Landes. Das viel mit diesem Projekt nicht stimmt ist klar. Nur ist es merkwürdig, dass nur wenige dies beanstanden.

Gli enti coinvolti nel progetto H2 di Bolzano Sud. - Die involvierten Körperschaften im H2-Projekt von Bozen Süd.

Gli enti coinvolti nel progetto H2 di Bolzano Sud. – Die involvierten Körperschaften im H2-Projekt von Bozen Süd.

24 stazioni di rifornimento di idrogeno in Alto Adige entro il 2020? La fantasia supera la realta’… – 24 Wasserstofftansktellen in Südtirol bis 2020? Bluff oder was…

7 Mag

Il Fatto Quotidiano, rubrica motori 2.0, ha pubblicato un articolo a firma di Lucio Valetti il 4 maggio in cui si legge, oltre ad una panoramica H2 in Europa e nel mondo (cose note, fra l’altro), afferma:

“Si parte dall’Alto Adige, con l’obbiettivo di dotare la regione di 24 stazioni di produzione e distribuzione di idrogeno entro il 2020. E non lontano dal casello di Bolzano Sud  si sta già realizzando (fine dei lavori prevista entro quest’anno) un impianto di produzione e distribuzione con un potenziale di  250 metri cubi di idrogeno all’ora, l’equivalente di 650mila litri di benzina, capace di approvvigionare 50 autobus o mille auto. Il progetto si  inserisce in quello di un’altra “autostrada a idrogeno” da Modena a Monaco di Baviera, con un distributore ogni cento chilometri.”

La cosa curiosa, peraltro la prima volta che emerge, sono le ben 24 stazioni H2 previste entro il 2020. Domanda: per quali veicoli?  E chi le paga? Pantalone?

La novità è stata ripresa dal giornale Tageszeitung il 6 maggio. Proseguo in tedesco… weiter auf Deutsch.

***************

Die Südtiroler Tageszeitung hat die Nachricht in einem Artikel am 6. Mai auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Ich habe mit einer ziemlich langen Stellungnahme darauf reagiert, siehe die Kommentare zum Artikel.

Link zur STageszeitung leider nicht mehr verfügbar (Update 8.9.2016)

 

 

H2-Zentrale: Bozen – Brugg 12-1!

30 Apr

Die Dolomiten haben am 27. April meinen Brief zur absurden Kosten der H2-Zentrale in Bozen Süd veröffentlicht.

Also: H2-Zentrale in Bozen 21,6 Mio. Euro, H2-Tankstelle in Brugg 1,8 Mio Euro! Viel weiteres kann man wohl nicht sagen… aber alles bleibt still, nur keine Reaktionen, nur schweigen weil Herr Südtiroler und Frau Südtirolerin könnten es früh oder später merken!

A22 - La via dell'idrogeno

 

 

 

 

 

 

 

Und hier nochmals die super optimistischen Aussichten in einer anderen Veröffentlichung

H2 Idrogeno Wasserstoff