Tag Archives: Klimaplan

Nuovi bus Sasa e Sad, tutti a gasolio… “machissenefrega” – Neue Sasa- und Sad-Dieselbusse aber all dies interessiert niemanden

25 Apr

Un paio di lettere al giornale pubblicate dal Corriere dell’Alto Adige e dal Dolomiten… but who cares? Ovviamente un altro giornale non ha pubblicato nulla, ma rientra nella “normalità” altoatesina. E adesso, almeno per un po’, basta.

Ein paar Lesebriefe, die vom “Corriere dell’Alto Adige” und von der “Dolomiten” veröffentlicht wurde, but who cares? Selbstverständlich wurde der Brief von einer anderen Zeitung nicht veröffentlicht, aber dies passt gut zur Südtiroler  “Normalität”. Und jetzt ist es – für eine gewisse Zeit – Schluss.

Corriere dell’AltoAdige – Lettere – Arrivano altri 124 bus diesel e si ignora l’opzione del metano, 31 marzo 2017

Dolomiten Leserbriefe – “Erdgas oder Diesel – Sauberer Antrieb für Busse” – 7. April 2017

Annunci

Südtirol, öffentliche Mobilität: neue Dieselbusse und “Nachhaltigkeit”?

5 Gen

Die 124 neuen Busse findet man unter den Landesmobilitätsprojekten aber der Dieselantrieb wird verschwiegen zzgl. der Verletzung des Klimaplans. Warum? Nur um zu sparen?

Beitrag veröffentlicht auf salto.bz

La conferenza stampa del 3 gennaio 2017 ( Roman Clara - www.provinz.bz.it/news - elab. Michele De Luca)

Die Pressekonferenz vom 3. Janaur 2017 (Roman Clara – http://www.provinz.bz.it/news – Bearb. Michele De Luca)

 

La slide dedicata ai bus e all'acquisto dei 124 bus a puzzolio (Fonte: Provincia Autonoma di Bolzano)

Die Folie bezüglich der Busse und über den Ankauf von 124 Dieselbussen (Quelle: Autonome Provinz Bozen)

Südtirol: neue Busse, Anschein und Wirklichkeit

29 Dic

2017 kommen weitere 124 neue Dieselbusse während außerhalb Südtirols andere Entscheidungen getroffen werden. Alles dies interessiert scheinbar niemand hierzulande.

Beitrag veröffentlicht auf salto.bz

autobus-solaris-sasa-stefano-pagani

Merano e Sasa, solo nuovi bus a gasolio! – Meran und Sasa, nur neue Dieselbusse!

26 Dic

A fine novembre il Dolomiten ha pubblicato un articolo in cui, al termine, si specifica che una dozzina di nuovi bus (solo a gasolio… ma non si dice…) arriveranno nel 2017 grazie alla (sciagurata) scelta fatta dalla Giunta Provinciale l’8 novembre scorso. Si accenna che “a lungo termine” si punta a bus a idrogeno (ma và…) e bus elettrici (ri-ma và…). Ma in riva al Passirio di bus H2 non se ne vedranno praticamente mai, quelli elettrici chissà. Affermare (si legga il testo evidenziato) che “nella fase di transizione verranno utilizzati anche (sic!) diesel a gasolio” vuol dire nascondere la verità: si comprano bus a gasolio (alla faccia di quanto prevede il Piano Clima 2050 per il tpl nel 2025) perché costano meno. Questo ovviamente né Provincia, né Sasa lo dicono e, probabilmente, non lo diranno mai. Una vergogna.

Ho preso posizione in una lettera pubblicata sul Dolomiten il 13 dicembre, evidenziando come nel 2004 (è pubblicato 2014, ma è un refuso, sorry!) l’ex presidente di Sasa, Michielli, aveva dichiarato che l’obiettivo di Sasa era quello di avere nel 2007 autobus tutti a metano a Merano. Come è andata in realtà, lo sappiamo…

=======

Ende November hat die Tagezeitung “Dolomiten” über die Sasa-Dienste berichtet. Am Ende wird auf die 12 neue Busse hingewiesen, die 2017 ältere Busse ersetzen werden. Leider werden es Dieselbusse sein, dank der sehr fragwürdigen Entscheidung der Landesregierung vom 8. November.  Es schient, dass man die BuergerInnen in die Irre führen will. Sasa behauptet langfristig Wasserstoff- und Elektrobusse zu setzen (die in der Passerstadt nie verkehren werden…) und in der “Übergangsphase” auf Dieselbusse. Na klar, das ist wirklich zum ärgern. Und mit vielen Grüßen an den Klimaplan 2050, der für den ÖPNV im Jahre 2025 etwas ganz anderes vorsieht. Es wird verschwiegen, dass Dieselbusse angekauft werden nur weil sie die kostengünstigen sind. Dies wird weder Land noch Sasa nie offiziell bestätigen.

Darüber hat die Dolomiten am 13. Dezember meinen Leserbrief veröffentlicht. Na ja, 2004 (nicht 2014, leider ein Tippfehler) hatte ex Sasa-Präsident Michielli angekündigt, dass 2007 alle Busse in Meran mit Erdgasantrieb sein würden. Wie dies wirklich ausgegangen ist, ist uns – leider – sehr wohl bekannt.

 

dolomiten_meran_sasa_fahrplan_mehr_attraktivitaet_neue_busse_26-27112016

dolomiten_leserbriefe_saubere_busse_fuer_meran-erdgas_als_treibstoff_13122016

Consiglio provinciale altoatesino e trasporto pubblico: come decidere sulla base di pregiudizi – Südtiroler Landatg und ÖPNV: abstimmen nach Vorurteilen

22 Nov

Articolo pubblicato su salto.bz

Artikel veröffentlicht auf salto.bz

Un autobus interurbano Scania a metano e, nelle foto piccole, gli autori delle singole affermazioni in Consiglio Provinciale. Da sinistra, Blaas, Steger e Mussner. - Ein Uberlandbus mit Erdgasantrieb von Scania und, in den kleinen Fotos, die "nichtwissenden" LA Blaas und Steger, sowie LR Mussner.

Un autobus interurbano Scania Euro VI a metano e, nelle foto piccole, gli autori delle singole affermazioni in Consiglio Provinciale. Da sinistra, i consiglieri Blaas, Steger e l’assessore Mussner. – Ein Überlandbus mit Erdgasantrieb Euro VI von Scania und, in den kleinen Fotos, die “nichtwissenden” LA Blaas und Steger, sowie LR Mussner. Copyright Michele De Luca – Lavis, 13.11.2015

A Verona autobus sempre più a metano, a Bolzano e in provincia sempre e solo gasolio – In Verona bald nur Erdgasbusse, in Bozen und Südtirol hingegen nur neue Dieselbusse

27 Ott

Intervento pubblicato su salto.bz

Beitrag veröffentlicht auf salto.bz

Leserbrief veröffentlicht in der FF

CorriereAltoAdige_Lettere_trasporti_metano_snobbato_27102015

Lettera pubblicata sul Corriere dell’Alto Adige il 27.10.2015 – Trasporti – Metano snobbato

Leserbrief veröffentlicht von der Tageszeitung "Dolomiten" am 28. Oktober 2015 - Erdgas oder Diesel - Neue Busse und die Klimaziele

Leserbrief veröffentlicht von der Tageszeitung “Dolomiten” am 28. Oktober 2015 – Erdgas oder Diesel – Neue Busse und die Klimaziele

 

Verona_bus_Atv_Scania_metano

I nuovi autobus a metano presentati ufficialmente la settimana scorsa a Verona – Die neuen Erdgasbusse, die vorige Woche in Verona offiziell vorgestellt wurden

Nuovi bus SAD: la sola rifilata con i bus a gasolio (2) – Neue Sad-Busse: die Mogelpackung der Dieselbusse (2)

22 Feb

Lettera pubblicata il 21 febbraio 2014 su il “Corriere dell’Alto Adige”.

Leserbrief, der am 21. Februar 2014 in der Tageszeitung “Dolomiten” veröffentlicht wurde.

Nuovi bus SAD a gasolio, qui alcuni Irisbus - Einige neue Dieselbusse der SAD, hier einige Irisbus (foto da/von www.provincia.bz.it/usp - Thomas Ohnewein)

Nuovi bus SAD a gasolio, qui alcuni Irisbus – Einige neue Dieselbusse der SAD, hier einige Irisbus (Foto da/von http://www.provincia.bz.it/usp – Thomas Ohnewein)

nuovi_bus_SAD_neue_Busse_Mercedes_Citaro

Alcuni nuovi Mercedes Citaro a gasolio della SAD – Einige neue Mercedes Citaro mit Dieselantrieb der SAD (Foto da/von http://www.provincia.bz.it/usp)

Nuovi bus SAD: la sola rifilata con i bus a gasolio – Neue Sad-Busse: die Mogelpackung der Dieselbusse

20 Feb

Ecco, gran pavese per i bus della SAD con il comunicato emesso dalla Provincia di Bolzano. Altro che bus verdi, un bel colore “green” per far credere di aver fatto il grande sforzo di aver rinnovato la flotta dei bus di SAD e Sasa. Invece, diciamola tutta, hanno scelto bus a gasolio perché hanno dovuto sostituire un gran numero di bus vetusti visto che negli anni scorsi si sono “scordati” di rinnovare progressivamente le flotte visto che si era privilegiato il finanziamento dei treni provinciali. Col risultato più semplice: prendere bus a gasolio.

Ma ecco la sola: il 23 agosto 2011 si parla di “160 bus a metano in arrivo. Chi scrive queste righe ha chiesto conferma per ben tre volte alla Sad, MAI avuto un riscontro, quindi si può partire dal presupposto che quel dato fosse stato fornito. Poi la ben nota serie di dati, smentiti poi in seguito, con cui si è certo di giustificare la scelta del gasolio, una volta appurata che quella era la scelte e non quella annunciata sul giornale e per “tirare la volata” ai fantasmagorici e costosissimi bus a idrogeno.

Al di là degli aspetti ambientali, catastrofale la conseguenza diretta visto che tali bus a gasolio non potranno usare né il biometano, né eventualmente le miscele metano-idrogeno (idrometano), la sola si concretizza ulteriormente nei costi del carburante. Una recente ricerca di Trentino Trasporti, vedasi sotto, dice chiaramente che un bus a gasolio costa oltre il doppio in carburante che un bus  metano. Altro non c’è proprio da dire se non riportare quello che è scritto in merito al trasporto pubblico locale nel piano clima “Energia-Alto Adige-2050”: ” Entro il 2025 nelle zone urbane saranno utilizzati unica-mente veicoli del TPL a zero emissioni (azionamento elettrico, a idrogeno, a metano) e anche nel trasporto extra urbano sarà rafforzato l’impiego di simili tecnologie, procedendo poi alla sostituzione totale della flotta di veicoli entro il 2050.”

I costi dei vari tipi di trazione testati da Trentino Trasporti, evidente quale è quello più economico. Die unterschiedliche Antriebe und deren Kosten in der Recherche von Trentino Trasporti. Eindeutig welche die günstigste ist.

I costi dei vari tipi di trazione testati da Trentino Trasporti, evidente quale è quello più economico. Die unterschiedliche Antriebe und deren Kosten in der Recherche von Trentino Trasporti. Eindeutig welcher der günstigste ist.

Ultima cosa: come immaginavo, il famoso “Metrobus” in salsa bolzanin-caldarese è un semplice bus a 18 metri, ovviamente diesel, che nulla ha a che fare con i Metrobus di Nantes e di Nancy che peraltro sono a metano.

Ecco il tanto Metrobus dell'Oltradge: neint'altro che un normale bus a gasolio di 18 metri con i colori del logo turistico Alto Adige - Südtirol. Und endlich der Metrobus, nichts anderes als ein gewoenlicher 18-Meter-Bus mit Dieselantrieb und Südtirol -Tourismuslogo. (Fonte: www.provincia.bz.it/usp)

Ecco il tanto decantato ed annunciato Metrobus dell’Oltradge: nient’altro che un normale bus a gasolio di 18 metri Mercedes Citaro con i colori del logo turistico Alto Adige – Südtirol. Und endlich der Metrobus, nichts anderes als ein gewöhnlicher 18-Meter-Bus Mercedes Citaro mit Dieselantrieb und mit Südtirol-Tourismuslogo. (Fonte: http://www.provincia.bz.it/usp)

Na ja, wie schön: immer noch Dieselbusse. Komplimente. Niemand erinnert sich aber, dass SAD-GD und Geschäftsführer Maccioni im August 2011 über den Ankauf von 160 Erdgasbussen gesprochen hat. Dies hat er nie dementiert trotz meiner Anfragen.

Und jetzt kam heraus, wie viel hätte man sparen können, wenn man Erdgasbusse gekauft hätte: siehe meinen Leserbrief in den Dolomiten vom 13. Februar: wo ich die Daten der Recherche von Trentino Trasporti veröffentlicht habe. Selbstverständlich hat niemand dagegen reagiert, wie immer “offizielle” Funkstille seitens der SAD und des Landes.

Man hat die ganze Wasserstoffbus-Angelegenheit hoch-gepumpt (über diese Geldverschwendung könnte man Bücher schreiben…) und diese (1,1 Mio. € pro Stück) sind des öfteren auch außer Betrieb. Super, man hat Prototypen gekauft (!) und die öffentliche Hand hat dafür bezahlt! Wirklich schlau. Aber was macht man nicht, um eine “Green region” zu sein!

Wie bei den 41 neuen Sasa-Bussen, auch bei der SAD hat man dann die einfachste Lösung für die neuen Busse gewählt. Natürlich werden dann die Steuerzähler die Dieselkosten tragen werden. Wie ich bereits mehrmals geschrieben habe: Null-Strategie, man wollte nur beim Ankauf kräftig sparen, aber die Dieselrechnung werden wohl die Steuerzahler zahlen müssen.

Und wohlgemerkt alles im Gegensatz zur Strategie “Klimaplan Energie Südtirol 2050”). Vielleicht haben einige Landesstellen die Seite 40 gar nicht gelesen: “Fahrzeuge des ÖPNV in innerstädtischen Einsatzgebie-ten werden innerhalb 2025 zur Gänze auf emissionsarme Antriebssysteme (Strom, Wasserstoff, Methan) umge-stellt. Auch im Überlandverkehr werden verstärkt solche Technologien eingesetzt. Dort sollte die Fahrzeugpalette innerhalb 2050 vollständig umgestellt sein.”

Ecco un "vero" Metrobus, qui un Iveco Crealis a metano per il servizio Stanway a Nancy.  Hier ein Beispiel eines "wahren" Metrobus, einen Iveco Crealis mit Erdgasantrieb fuer den Stanway in Nancy. (da/von www.iveco.com)

Ecco un “vero” Metrobus, qui un Iveco Crealis a metano per il servizio Stanway a Nancy. Hier ein Beispiel eines “wahren” Metrobus, einen Iveco Crealis mit Erdgasantrieb für den Stanway in Nancy. (da/von http://www.iveco.com)

Metrobus: scelta pro gasolio in contrasto con il piano clima 2050 della Provincia – Metrobus: Dieselwahl im Gegensatz zum Landes-Klimaplan 2050

24 Gen

Alcuni temi sul Metrobus in salsa provincial-bolzanina che ho esposto nella mia lettera al giornale pubblicata dal “Corriere dell’Alto Adige” del 24.1.2014:

– la scelta pro-diesel, contrariamente al Metrobus a metano di Nantes, su cui NESSUNO prende mai posizione;

– l’incredibile contraddizione di tale scelta soprattutto se si va a leggere il Piano Clima “Alto Adige-Energia-2050” a pag. 40 circa il trasporto pubblico locale (tpl);

trasparenza: quando e da chi sono stati acquistati questi bus? Fa sorridere come la non-trasparenza sia all’ordine del giorno del Metrobus dell’Oltradige: non si trova un’informazione che sia una!

———

Einige Themen bezüglich des Überetscher Metrobusses, die ich in meinem Leserbrief in den “Dolomiten” vom 23.1.2014 zusammengefasst habe:

– die Wahl pro Dieselantrieb, im Gegensatz zum Erdgas-Metrobus in Nantes, worüber NIEMAND eine Stellung nimmt;

– der Super-Gegensatz dieser Entscheidung, insbesondere wenn man den Klimaplan “Südtirol-Energie-2050” auf Seite 40 liest bezüglich des ÖPNV;

Transparenz: wann und von wem wurden die Metrobusse angekauft? Die Nicht-Transparenz ist an der Tagesordnung bezüglich des Überetscher Metrobus: man findet einfach keine diesbezügliche Information!

Il Metrobus in un rendering: sarà un Solaris a gasolio di 18 metri? - Rendering des Metrobus: wird es ein 18 Meter-Solaris mit Dieselantrieb?

Il Metrobus in un rendering: sarà un Solaris a gasolio di 18 metri? – Rendering des Metrobus: wird es ein 18 Meter-Solaris mit Dieselantrieb?