Tag Archives: Land Südtirol

Metrobus Oltradige: neanche la livrea…

19 Apr

Non sarà un gran tema, ma non si era promesso un “tram-look” al Metrobus dell’Oltradige? All’estero si fa proprio diversamente come dimostra l’esempio di Copenhagen.

Articolo pubblicato su salto.bz

Il bus Scania Lion’s City CNG a biometano della linea BRT a Copenhagen
(foto da http://www.mynewsdesk.com/dk/scaniadk)

 

Südtirol, neue Busse, interessiert das jemanden?

19 Mar

Schlechte Luft aber die Entscheidung für 124 Diesel-Busse bleibt stehen. Andere Daten entzaubern die angeblichen ökologischen Entscheidungen des Landes (und der Sasa).

Beitrag veröffentlicht auf salto.bz

Mobilità alternativa in provincia di Bolzano: contributi E-Mobility, flop programmato?

8 Mar

Di mobilità elettrica se ne parla sempre molto in provincia di Bolzano, ma i contributi presentati il 2 marzo potrebbero essere per nulla sufficienti. Vediamo perché.

Articolo pubblicato su salto.bz

Un momento della conferenza stampa del 2 marzo 2017 (da http://www.provinz.bz.it/news – Roman Clara – pixabay.com, elab. M. De Luca)

Im Trentino ja, aber in Südtirol… nix?

16 Feb

Immer paradoxer ist das Thema der neuen Busse mit Dieselantrieb, die das Land ankaufen will. Nichteinhaltung des Klimaplanes 2050 und der Trentiner “Stoß”.

Artikel veröffentlicht auf salto.bz

bus-metano-trentino-trasporti-bus-diesel-sasa

emissoni-bus-diesel-metano-interrogazione-prov-trento

costi-bus-diesel-metano-interrogazione-prov-trento

Sasa: per le azioni di pubbliche relazioni si usano vetusti bus a metano! – Sasa: für die P.R.-Aktionen verwendet man veraltete Erdgasbusse!

19 Apr

Qualche giorno fa sono transitato in piazza del Tribunale a Bolzano dove si è tenuta la manifestazione “Bimbi in bici” e cosa vedo? Un bus della Sasa (che ha sostenuto l’iniziativa) e, guarda guarda, ne hanno piazzato uno a metano. Curioso, visto il “moderno” e “ricco” parco mezzi a gasolio della Sasa.

Quale messaggio si è voluto dare ai bambini? Che i bus a metano rispettano di più l’ambiente? Curioso che questo (vetusto) bus visto che è del 2001, vedasi foto sotto, non riporti la scritta “L’autobus a metano – Muoviamo il futuro”, tolta forse perché crerebbe imbarazzo per la vagonata di 42 bus a gasolio acquistati giusto un paio di anni fa?

Cari/e signori/e della Sasa e caro presidente, ce la vogliamo dare una regolata su questa tematica? In particolare, quando vorrete sostituire questi bus CNG di inizio XXI secolo, sempreché la Provincia di Bolzano scuci gli Euro necessari, li prenderete sempre a metano? E’ una domanda che vi ho posto più volte pubblicamente e finora avete risposto solo col silenzio. Caspita!

===============

Vor ein paar Tagen fuhr ich am Gerichtsplatz in Bozen vorbei, wo die Veranstaltung “Wir Kinder radeln” stattfand und was sehe ich? Ein Bus der Sasa (Unterstützter der Initiative), wohlgemerkt einen Erdgasbus. Ziemlich seltsam wenn man die “zahlreiche” und “moderne” Dieselflotte der Sasa betrachtet.

Welche Botschaft wollte man den Kindern übermitteln? Vielleicht, dass die Erdgasbusse umweltfreundlicher sind? Ziemlich eigenartig, dass auf diesem alten Bus (zugelassen im Jahre 2001, siehe Foto unten) den Slogan “Die Naturgasbusse – Wir bewegen die Zukunft” nicht vorhanden ist. Vielleicht wurde dieser entfernt, weil damit ein bisschen peinlich wäre in Anbetracht der Tatsache, dass vor ein paar Jahren 42 Dieselbusse gekauft wurden?

Sehr geehrte Herren/Frauen von Sasa und lieber Präsident, wollen wir endlich einen Satz zu diesem Thema aussprechen? Wann werden Sie diese Erdgasbusse, die Anfang des 21. Jahrhunderts angekauft wurden, ersetzen, vorausgesetzt, dass das Land Südtirol die erforderlichen Goldmittel zur Verfügung stellt? Werden dann wieder Busse mit Erdgasantrieb angekauft? Dies ist eine Frage, die ich bereits mehrmals öffentlich gestellt habe und bisher haben Sie nur mit dem Schweigen reagiert. Super!

Sasa Iveco CityClass CNG - Bolzano, Piazza del Tribunale, 16,4,2015

Sasa Iveco CityClass CNG – Bolzano, Piazza del Tribunale, 16,4,2015 (1)

Sasa Iveco CityClass CNG - Bolzano, Piazza del Tribunale, 16.4.2015

Sasa Iveco CityClass CNG – Bolzano, Piazza del Tribunale, 16.4.2015 (2)

Sasa Iveco CityClass CNG - Bolzano, Piazza del Tribunale, 16.4.2015

Sasa Iveco CityClass CNG – Bolzano, Piazza del Tribunale, 16.4.2015 (3)

Sasa Iveco CityClass CNG - Bolzano, Piazza del Tribunale, 16.4.2015 (4)

Sasa Iveco CityClass CNG – Bolzano, Piazza del Tribunale, 16.4.2015 (4)

"L'autobus a metano - Muoviamo il futuro" - Bus Sasa

“L’autobus a metano – Muoviamo il futuro” – Bus a metano Sasa (Fonte ritaglio: http://www.sasabz.it)

"Der Naturgasbus - Zukunft in Bewegung"

“Die NaturgasBusse – Zukunft in Bewegung!” – Sasa-Erdgasbus (Quelle des Ausschnittes: http://www.sasabz.it)

Nuovi bus SAD: la sola rifilata con i bus a gasolio (2) – Neue Sad-Busse: die Mogelpackung der Dieselbusse (2)

22 Feb

Lettera pubblicata il 21 febbraio 2014 su il “Corriere dell’Alto Adige”.

Leserbrief, der am 21. Februar 2014 in der Tageszeitung “Dolomiten” veröffentlicht wurde.

Nuovi bus SAD a gasolio, qui alcuni Irisbus - Einige neue Dieselbusse der SAD, hier einige Irisbus (foto da/von www.provincia.bz.it/usp - Thomas Ohnewein)

Nuovi bus SAD a gasolio, qui alcuni Irisbus – Einige neue Dieselbusse der SAD, hier einige Irisbus (Foto da/von http://www.provincia.bz.it/usp – Thomas Ohnewein)

nuovi_bus_SAD_neue_Busse_Mercedes_Citaro

Alcuni nuovi Mercedes Citaro a gasolio della SAD – Einige neue Mercedes Citaro mit Dieselantrieb der SAD (Foto da/von http://www.provincia.bz.it/usp)

Nuovi bus SAD: la sola rifilata con i bus a gasolio – Neue Sad-Busse: die Mogelpackung der Dieselbusse

20 Feb

Ecco, gran pavese per i bus della SAD con il comunicato emesso dalla Provincia di Bolzano. Altro che bus verdi, un bel colore “green” per far credere di aver fatto il grande sforzo di aver rinnovato la flotta dei bus di SAD e Sasa. Invece, diciamola tutta, hanno scelto bus a gasolio perché hanno dovuto sostituire un gran numero di bus vetusti visto che negli anni scorsi si sono “scordati” di rinnovare progressivamente le flotte visto che si era privilegiato il finanziamento dei treni provinciali. Col risultato più semplice: prendere bus a gasolio.

Ma ecco la sola: il 23 agosto 2011 si parla di “160 bus a metano in arrivo. Chi scrive queste righe ha chiesto conferma per ben tre volte alla Sad, MAI avuto un riscontro, quindi si può partire dal presupposto che quel dato fosse stato fornito. Poi la ben nota serie di dati, smentiti poi in seguito, con cui si è certo di giustificare la scelta del gasolio, una volta appurata che quella era la scelte e non quella annunciata sul giornale e per “tirare la volata” ai fantasmagorici e costosissimi bus a idrogeno.

Al di là degli aspetti ambientali, catastrofale la conseguenza diretta visto che tali bus a gasolio non potranno usare né il biometano, né eventualmente le miscele metano-idrogeno (idrometano), la sola si concretizza ulteriormente nei costi del carburante. Una recente ricerca di Trentino Trasporti, vedasi sotto, dice chiaramente che un bus a gasolio costa oltre il doppio in carburante che un bus  metano. Altro non c’è proprio da dire se non riportare quello che è scritto in merito al trasporto pubblico locale nel piano clima “Energia-Alto Adige-2050”: ” Entro il 2025 nelle zone urbane saranno utilizzati unica-mente veicoli del TPL a zero emissioni (azionamento elettrico, a idrogeno, a metano) e anche nel trasporto extra urbano sarà rafforzato l’impiego di simili tecnologie, procedendo poi alla sostituzione totale della flotta di veicoli entro il 2050.”

I costi dei vari tipi di trazione testati da Trentino Trasporti, evidente quale è quello più economico. Die unterschiedliche Antriebe und deren Kosten in der Recherche von Trentino Trasporti. Eindeutig welche die günstigste ist.

I costi dei vari tipi di trazione testati da Trentino Trasporti, evidente quale è quello più economico. Die unterschiedliche Antriebe und deren Kosten in der Recherche von Trentino Trasporti. Eindeutig welcher der günstigste ist.

Ultima cosa: come immaginavo, il famoso “Metrobus” in salsa bolzanin-caldarese è un semplice bus a 18 metri, ovviamente diesel, che nulla ha a che fare con i Metrobus di Nantes e di Nancy che peraltro sono a metano.

Ecco il tanto Metrobus dell'Oltradge: neint'altro che un normale bus a gasolio di 18 metri con i colori del logo turistico Alto Adige - Südtirol. Und endlich der Metrobus, nichts anderes als ein gewoenlicher 18-Meter-Bus mit Dieselantrieb und Südtirol -Tourismuslogo. (Fonte: www.provincia.bz.it/usp)

Ecco il tanto decantato ed annunciato Metrobus dell’Oltradge: nient’altro che un normale bus a gasolio di 18 metri Mercedes Citaro con i colori del logo turistico Alto Adige – Südtirol. Und endlich der Metrobus, nichts anderes als ein gewöhnlicher 18-Meter-Bus Mercedes Citaro mit Dieselantrieb und mit Südtirol-Tourismuslogo. (Fonte: http://www.provincia.bz.it/usp)

Na ja, wie schön: immer noch Dieselbusse. Komplimente. Niemand erinnert sich aber, dass SAD-GD und Geschäftsführer Maccioni im August 2011 über den Ankauf von 160 Erdgasbussen gesprochen hat. Dies hat er nie dementiert trotz meiner Anfragen.

Und jetzt kam heraus, wie viel hätte man sparen können, wenn man Erdgasbusse gekauft hätte: siehe meinen Leserbrief in den Dolomiten vom 13. Februar: wo ich die Daten der Recherche von Trentino Trasporti veröffentlicht habe. Selbstverständlich hat niemand dagegen reagiert, wie immer “offizielle” Funkstille seitens der SAD und des Landes.

Man hat die ganze Wasserstoffbus-Angelegenheit hoch-gepumpt (über diese Geldverschwendung könnte man Bücher schreiben…) und diese (1,1 Mio. € pro Stück) sind des öfteren auch außer Betrieb. Super, man hat Prototypen gekauft (!) und die öffentliche Hand hat dafür bezahlt! Wirklich schlau. Aber was macht man nicht, um eine “Green region” zu sein!

Wie bei den 41 neuen Sasa-Bussen, auch bei der SAD hat man dann die einfachste Lösung für die neuen Busse gewählt. Natürlich werden dann die Steuerzähler die Dieselkosten tragen werden. Wie ich bereits mehrmals geschrieben habe: Null-Strategie, man wollte nur beim Ankauf kräftig sparen, aber die Dieselrechnung werden wohl die Steuerzahler zahlen müssen.

Und wohlgemerkt alles im Gegensatz zur Strategie “Klimaplan Energie Südtirol 2050”). Vielleicht haben einige Landesstellen die Seite 40 gar nicht gelesen: “Fahrzeuge des ÖPNV in innerstädtischen Einsatzgebie-ten werden innerhalb 2025 zur Gänze auf emissionsarme Antriebssysteme (Strom, Wasserstoff, Methan) umge-stellt. Auch im Überlandverkehr werden verstärkt solche Technologien eingesetzt. Dort sollte die Fahrzeugpalette innerhalb 2050 vollständig umgestellt sein.”

Ecco un "vero" Metrobus, qui un Iveco Crealis a metano per il servizio Stanway a Nancy.  Hier ein Beispiel eines "wahren" Metrobus, einen Iveco Crealis mit Erdgasantrieb fuer den Stanway in Nancy. (da/von www.iveco.com)

Ecco un “vero” Metrobus, qui un Iveco Crealis a metano per il servizio Stanway a Nancy. Hier ein Beispiel eines “wahren” Metrobus, einen Iveco Crealis mit Erdgasantrieb für den Stanway in Nancy. (da/von http://www.iveco.com)

Kosten des H2-Projekts in Bozen: immer offene Fragen trotz “Stellungnahme”

16 Mag

Na ja, es hat gedauert bis der IIT durch Direktor Klauser reagiert hat bezüglich der Kosten der H2-Zentrale in Bozen Süd. Am 11. Mai erschien einen Leserbrief in den Dolomiten, was aber noch mehr Konfusion mit Zahlen und Fakten mit sich bringte.

Habe mit einem am 15. Mai veröffentlichten Brief in den Dolomiten darauf reagiert über die Unklarheit des gesamten Projektes und die diesbezüglich notwendigen Finanzmitteln. Mal sehen ob jemand darauf reagiert.

Ziemlich kurios ist es allemal, dass der IIT immer mit Leserbriefe antwortet. Nie eine Pressemitteilung, nie eine Reaktion der STA oder des Landes. Das viel mit diesem Projekt nicht stimmt ist klar. Nur ist es merkwürdig, dass nur wenige dies beanstanden.

Gli enti coinvolti nel progetto H2 di Bolzano Sud. - Die involvierten Körperschaften im H2-Projekt von Bozen Süd.

Gli enti coinvolti nel progetto H2 di Bolzano Sud. – Die involvierten Körperschaften im H2-Projekt von Bozen Süd.

Metrobus, di nuovo bus a gasolio! – Metrobus, wieder Dieselbusse!

14 Apr

Decisione della Giunta Provinciale di Bolzano per la realizzazione del Metrobus fra Bolzano e Caldaro annunciata durante la conferenza stampa dell’8 aprile dal presidente della Provincia. Ed ecco subito la frase che fa rizzare le orecchie:  “il bando per l’acquisto dei primi 6 mezzi a emissioni ridotte è infatti già partito”.

Il tutto si risolve il giorno dopo con un articolo sul giornale Alto Adige e, nella scheda, si parla espressamente di “mezzi a gasolio Euro 6”.

Reazione immediata la mia e così il giorno dopo il giornale Alto Adige ha pubblicato una mia lettera che contesta questa decisione. Sabato 13 aprile il mio intervento è stato ripreso anche dal Corriere dell’Alto Adige.

E’ evidente e chiaro il concerto che anche in Provincia di Bolzano ormai il partito “no metano” oppure “pro gasolio”, vedete voi quale categoria scegliere, appare ormai aver definitivamente preso il sopravvento.

Giusto per ricordare, ecco il comunicato della Provincia di Bolzano del 19.3.2012 sulla visita a Nantes e questo l’articolo del giornale “Alto Adige”. Nessuno, proprio nessuno che si sia accorto che i mezzi a Nantes sono dei Mercedes Citaro a metano???

Il Mercedes Citaro a metano del Metrobus a Nantes in Francia. – Der Mercedes Citaro mit Erdgasantrieb in Nantes (Frankreich). (Foto: media.daimler.com)

Qui la galleria fotografica completa – Die vollständige Fotogalerie.

Reazioni: fino ad oggi non pervenute, come al solito, d’altronde.

============

Am 8. April 2013 hat die Südtiroler Landesregierung entschieden, dass der Metrobus Bozen-Kaltern realisiert wird. Hier die offizielle Mitteilung des LPA. Diese Aussage waren ein bisschen unklar: “Befahren werden soll die Metrobuslinie mit umweltfreundlichen Bussen, für deren sechs bereits eine Ausschreibung zum Ankauf eingeleitet worden ist.”

Ich es aber schon geahnt, dass man wieder Dieselbusse kaufen würde. Der oben genannte Artikel des “Alto Adige” hat es bestätigt.

In der Tageszeitung “Dolomiten” wurde am 11. April meine Stellungnahme veröffentlicht.

Dass in den Ämtern der Südtiroler Landesregierung eine “Kein Erdgas” bzw. “Pro Diesel”-Meinung herrscht, ist ja mehr als eine Tatsache.

Die Politikerdelegation, die in Nantes war, hat gar nicht gemerkt, dass die Busse dort mit Erdgasantrieb unterwesgs sind. Scheinbar nicht, siehe die LPA-Mitteilung vom 20. März 2012.  Auch die Reportage nach der Pressekonferenz bestätigt, dass die Delegation die Erdgasbusse ganz einfach übersehen hat. Komplimente!

Wie immer – bis heute – keine Reaktionen. Na ja, wie üblich!